header header header
Die Kempowski-Saga Teil 1: Aus großer Zeit

Die Kempowski-Saga Teil 1: Aus großer Zeit

Nach den Romanen „Aus großer Zeit“ und „Schöne Aussicht“ von Walter Kempowski

Bühnenfassung und Regie: Axel Schneider
Bühne: Ulrike Engelbrecht
Kostüme: Volker Deutschmann
Dramaturgie: Sonja Valentin
Musikalische Leitung: Mathias Christian Kosel
Kampfchoreografie: Malcolm Ranson

Mit Tobias Dürr, Katrin Gerken, Ute Geske, Detlef Heydorn, Dirk Hoener, Johan Richter, Anne Schieber, Philip Spreen, Nadja Wünsche

In vier Theaterabenden wird Walter Kempowskis Romanzyklus Deutsche Chronik auf die Bühne gebracht. Die Reihe, zwischen 1971 und 1984 veröffentlicht, umfasst neun Bände. Kempowski (1929–2007) erzählt darin den Niedergang des deutschen Bürgertums während des 20. Jahrhunderts und benutzt dafür in einer Mischung aus Dokumentation und Fiktion seine eigene Familiengeschichte. Der wohlhabende Rostocker Reeder Robert William Kempowski hat ein stattliches Haus, zwei Schiffe und zwei Kinder. 1913 lernt Sohn Karl an der Ostsee Grethe de Bonsac kennen, deren Familie von anderer Art ist als die des jungen Mannes: ordentlich und fromm. Karl verliebt sich, Grete ebenfalls – in Menz, Zwischen Grethe und Karl entspinnt sich eine zarte Liebesgeschichte, die vom Ersten Weltkrieg jäh unterbrochen wird. Nach 1918 muss das Paar auf ein vornehmes Leben verzichten und sich im Arbeiterviertel einmieten. Drei Kinder werden geboren, unter ihnen auch Walter Kempowski; ihre Schulzeit fällt in die Jahre der Weimarer Republik, in denen Deutschlands Verhängnis seinen Anfang nimmt. Von dieser Familie und allen, die ihren Weg kreuzen, erzählt Walter Kempowski in den ersten Teilen seiner Jahrhundert-Chronik mit der Genauigkeit, dem Humor und der leichten Ironie, wie sie nur ihm eigen sind.

“Das Experiment ist gelungen. Theaterchef Axel Schneider trifft exakt den Kempowski-Ton. Neun Schauspieler wirbeln in Dutzenden Rollen über die Bühne und lassen alle Figuren aus dem Kempowski-Universum lebendig werden.” NDR

“Ein Theaterbesuch ist Pflicht bei diesem gelungenen Auftakt.”
Welt

“Zum überaus gelungenen Ereignis des Projekts […] geriet am Samstagabend sogleich die Uraufführung “Aus großer Zeit”. Ein Verdienst auch der neun hinreißenden Darsteller, von denen einige in bis zu zehn Rollen schlüpfen – allen voran Johan Richter, der als aufgeweckter junger Erzähler Walter durch die Bühnengeschichte führt.” Stern

“Die neun Schauspieler, die in bis zu zehn verschiedene Rollen schlüpfen müssen, besitzen exquisites Timing und schaffen über drei Stunden einen spannenden Erzählfluss, in denen sich Geschichte und Privates vortrefflich miteinander verbinden.” Hamburger Abendblatt

© 2018 Stäitsch Theaterbetriebs GmbH • Datenschutz